top of page

Rolfing® in Hamburg: Aufrecht bei Wind und Wetter

Aktualisiert: 7. Sept. 2023


Eine Frau mittleren Alters steht draußen vor einigen Bäumen, stemmt sich die Arme in die Hüften und  lächelt in die untergehende Abendsonne. Sie trägt eine weiße Bluse.

Rolfing® in Hamburg erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Bereits in den 1950er Jahren entwickelte die amerikanische Biochemikerin Dr. Ida Rolf diese ganzheitliche Behandlungsmethode. Als Professorin am Rockefeller-Institut hatte sie sich intensiv mit dem menschlichen Bindegewebe beschäftigt und wurde zur Pionierin im Bereich der Faszientherapie. Ihr Interesse an unserem Bewegungsapparat stieg durch einen Reitunfall, nach dem sie unter chronischen Rückenschmerzen und Lungenproblemen litt. Daher setzte sie sich auch zunehmend mit Homöopathie, Yoga und Osteopathie auseinander.

Grafik von zwei Jungenkörpern. Die Körper sind in verschiedene Kästen eingeteilt. Links sind diese Kästen gegeneinander verschoben. Rechts stehen sie gerade übereinander. Eine senkrechte Linie durch den Körper verdeutlicht, dass dieser im Lot steht.

Dabei erkannte sie die Wirkungsweise der Schwerkraft auf unseren Körper und dass Körperteile und Organe mit dieser in Einklang sein müssen, um die Bewegungsfähigkeit zu erhalten. Daraufhin entwickelte sie die Rolfing-Methode: Unsere Faszien werden durch Druckmassagen und Grifftechniken bearbeitet, so dass sich der Körper neu ausrichten und gesündere Bewegungsmuster erlernen kann. Mitte der sechziger Jahre begann Dr. Ida Rolf am Esalen-Institut in Kalifornien zu unterrichten und machte Rolfing so in den USA bekannt.


Seit den 1970er Jahren verbreitet sich Rolfing auch in Europa. Heute gibt es etwa 300 Rolfer in Deutschland, davon etwa 100 im Advanced Bereich. Die Anwendungsbereiche und Beschwerdebilder, bei denen Rolfing erfolgreich eingesetzt wird, sind vielfältig: Eine Verbesserung der Beweglichkeit, eine Optimierung der Körperhaltung und die Behandlung von chronischen Schmerzen sind nur einige davon.

Rolfing® in Hamburg findet Anklang

Eine Frau liegt mit dem Rücken zur Kamera auf einer Massageliege. Eine Rolferin massiert ihre Schulter.

Mit Gründung der European Rolfing Association im Jahr 1996 in München stieg auch die Anzahl der in Norddeutschland ansässigen Rolfer. Seit mehr als 30 Jahren werden unsere Klientinnen und Klienten individuell behandelt, um ihren Körper in der Schwerkraft entsprechend auszurichten. Bei akuten Problemen helfen meist schon drei oder weniger Sitzungen, um eine deutliche Besserung der Symptome zu erreichen. In der klassischen 10er-Serie kümmern sich die Rolfer vor allem um chronische Beschwerden und verhelfen zu einer langfristig besseren Körperhaltung. Die Besonderheit ist dabei der ganzheitliche Ansatz: die Kombination von manueller Behandlung mit dem Erlernen gesünderer Bewegungsmuster.


Mittlerweile hat sich Rolfing in Hamburg etabliert: 14 Rolfer praktizieren in der Hansestadt und Umgebung. Dabei behandeln sie Klienten aus ganz Norddeutschland, also Stade, Buxtehude, Lüneburg oder Celle. Diese nehmen zum Teil lange Anfahrten auf sich, um eingefahrene Bewegungsmuster und Schmerzstrukturen abzulegen und langfristig mehr Lebensqualität zu gewinnen.

Bild von der Alster in Hamburg. Wasser erstreckt sich vor dem Betrachter und mündet in einige Gebäude am anderen Ufer. Vier Kirchtürme ragen dort in den blauen Himmel. Von rechts ist außerdem ein Ast zu sehen, der in den Himmel ragt.

Rolfing®-Praxis in Hamburg an der Alster

Nachdem ich meine Ausbildung bei der European Rolfing Association im Jahr 2010 abgeschlossen hatte, behandelte ich meine Klientinnen und Klienten zunächst in einem Raum in der Naturheilpraxis Oberstraße. Mein langgehegter Traum war es jedoch, eine eigene Praxis zu gründen – und 2014 war es endlich so weit. Mit dem Umzug in die Alsterchausee, Rothenbaum konnte ich meine Vorstellungen zur Einrichtung einer erholsamen Praxis in idyllischer, zentraler Lage in Hamburg umsetzen.


Ich eröffnete die „Heilpraxis Außenalster“ und nahm Therapeuten komplementärer Therapieformen in meine neuen Räumlichkeiten auf, um mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Von diesem Netzwerk profitieren unsere Klienten: Wir tauschen uns über Therapiemethoden aus und erhalten durch die gegenseitige Anregung einen umfassenderen Blick auf Symptome und Beschwerden. Dadurch finden wir die besten Optionen zur Behandlung von Schmerzen und zur Verbesserung der Körperhaltung.


FAQ zu Rolfing® in Hamburg

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema Rolfing in Hamburg.

Gibt es Rolfer® in Hamburg?

Ja, die gibt es. Über die Suchfunktion Rolfer in Ihrer Nähe des Rolfing Verband Deutschland können Sie sich alle Rolfer in Hamburg und Umgebung anzeigen lassen und einen Termin vereinbaren.

Welche Vorteile bietet mir die Heilpraxis Außenalster für Rolfing® in Hamburg?

Portrait von Julia Isbarn-Friedrich

In meinen hellen Räumlichkeiten erwartet die Klientinnen und Klienten eine vertrauensvolle Atmosphäre zum Entspannen und Wohlfühlen. Ich lege großen Wert darauf, dass Sie sich willkommen fühlen und die bestmögliche Behandlung erhalten. Meine Praxis in der Alsterchaussee liegt zentral mit direkter Anbindung an Bus und Bahn sowie guten Parkmöglichkeiten. Die Nähe zur Außenalster lädt im Anschluss an die Behandlung zu einem Spaziergang ein, um die neugewonnenen Haltungs- und Bewegungsmustern bewusster wahrzunehmen.

Welche Symptome kann Rolfing® lindern?

Durch Rolfing können sich viele Beschwerden verbessern. Typische Schmerzsymptome meiner Klientinnen und Klienten sind Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Nackenverspannungen sowie chronische Probleme im Bewegungsablauf nach Unfällen oder durch Fehlstellungen. Rolfing fördert außerdem Beweglichkeit und Balance.



Grafik von fünf Körpern. Der Körper ganz links ist eingefallen und scheint einen Rundrücken zu haben. Der zweite steht im Hohlkreuz. Der dritte steht gerade, eine senkrechte Linie verdeutlicht, dass er im Lot ist. Der vierte ist nach vorne geneigt und der Körper ganz rechts ist übergewichtig und steht dadurch eingefallen.


81 Ansichten

Comments


bottom of page